Sunny auf Lanzarote - Wenn das Leben Geschichten schreibt
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   16.06.14 10:08
    Anna, Andrè und ich lese
   16.06.14 12:27
    Huhu Sunny, ich lese imm
   17.06.14 19:04
    Liebe Sunny, wie kannst
   8.08.14 01:21
    und urplötzlich sind neu
   8.08.14 02:30
   
   26.12.15 21:16
    Specifically where web c

http://myblog.de/sunnylanzarote

Gratis bloggen bei
myblog.de





2 Monate sind um.

Morgen ist Dienstag und die Anni kommt zu Besuch! Ich freu mich drauf, nicht nur, weil die Anni seit einigen Jahren
eine ganz liebe (und nicht ausschließlich) Katzen-Freundin geworden ist und wir gegenseitig auf unsere Vierbeiner aufpassen,
sondern auch, weil ich jetzt schon weiß, dass das eine tolle, lustige, unkomplizierte Woche mit ganz viel Spaß wird – denn wir haben uns
zu einem Surf-Kurs angemeldet und Mittwoch geht’s schon los.
Ich weiss zwar noch nicht, ob das wirklich was für mich ist – kaltes Wasser, so ein enges Neopren-Ding, gemeine Wellen und dann noch die Schwerkraft, aber ich wollte es immer mal ausprobieren und hab mich nie getraut, und jetzt, wo ich den Strand vor der Tür habe und auch noch jemanden, der auch Bock dazu hat (und weiss, wie es geht), wird’s bestimmt lustig. 3 Tage, jeweils 10 – 15 Uhr mit kleinem Mittagsimbiss. Ich werde berichten.
Die letzten 2 Tage waren bei mir sportfrei – ich hab’s am Freitag wohl etwas übertrieben und mir 2 dicke Blasen unter den Füßen geholt, als ich ne Stunde Kickboxen barfuss auf heißem Kunstrasen gemacht habe. Das Doofe ist, das man es eben erst zu spät merkt, als ich dann Socken und Schuhe anzog, ging schon nix mehr und ich bin wie auf Eiern nach Hause gekrochen.
Das Wochenende war also entsprechend ruhig, mit Ausschlafen, Bude auf Vordermann bringen (immer, wenn ich Betten beziehe, komme ich mir vor wie ein Hausmädchen….),
Game of Thrones gucken und viel telefonieren und skypen und ein bisschen Arbeit.
Das Wetter war wieder super und so kann man zwischendurch auch immer mal ne halbe Stunde auf die Sonnenliege.
Heute habe ich mich dann für den nächsten „Run“ angemeldet – wieder 10 km, aber diesmal im Fun-Military-Style, heisst, nicht nur rennen, sondern zum Einen ziemlich bergauf und bergab über eine ausgediente Moto-Cross-Strecke, und zum anderen gibt es ganz viele Hindernisse, die man bewältigen muss: Schlammlöcher, Schaumbäder, Container, über die man klettern muss, Autoreifen, durch die man steigen muss, Spinnennetze, die man durchqueren muss, über den Boden durch den Schlamm robben und und und… Da steht der Spaß und das Dreckigwerden auf jeden Fall im Vordergrund. Hab sogar noch jemanden aus dem Bekanntenkreis angespitzt, er hat sich todesmutig auch angemeldet Geteiltes Leid ist halbes Leid und doppelter Spaß!
Ich freu mich. Hier ein Link zur Anmeldung: https://www.avaibooksports.com/inscripcion/k10-xtreme-yaiza-2014/1479

Die Hiobsbotschaften aus der Heimat waren leider letzte Woche vielfältig, und ich drücke auch hier nochmal allen Kranken die Daumen, dass sie schnell wieder fit werden – toi toi toi.
Ich war einige Male in verschiedenen Kirchen in den letzten Tagen (viel hilft viel!) und hab Kerzchen angemacht und auch, wenn die meisten von Euch dafür nix übrig haben, ich glaube daran, dass es helfen kann, wenn man fest dran glaubt und darum bittet (schaden kann es zumindest nichts) und mir selbst gibt es was. Ich war im spanischen Gottesdienst hier in Tinajo, der ist relativ steif, es gibt in Spanien keine Orgel, und meist auch keine Gesangsbücher oder so – es wird einfach vorausgesetzt, dass man alles weiss und kann.
Das ist ein bisschen schade, weil ich es natürlich nicht weiss und nicht kann – Vater unser und Glaubensbekenntnis krieg ich jetzt auf Spanisch schon hin, aber da es hier alles katholisch ist, fehlt mir da natürlich auch noch ein bisschen mehr Grundwissen, und ich lerne nicht ganz so schnell nur vom Zuhören – der Pastor redet sehr schnell und verschluckt viel, aber so nach und nach wird es besser.
Damit ich mal alles verstehe und auch, weil es mir dort so gut gefällt (und ich ja keinen Sport machen konnte wegen der Blasen), bin ich gestern abend dann noch nach Playa Blanca gefahren, dort ist Sonntags um 17:30 Uhr eine englische Messe mit einem supersüßen alten Pfarrer, der so ein Blitzen in den Augen hat – ein Knuddel-Opi, wie ich finde.
Aber der Weg dorthin ist halt nicht mal eben, sondern man fährt schon so 30 – 35 Minuten. Egal. Ich hatte ja Zeit.
War dann auch nur eine kleine Versammlung, so 15 Mann oder so, und es gab einen doppelseitig bedruckten Zettel, auf dem die gesamte Abfolge mit allen Texten stand, und ein Liederbuch, und die Lieder waren angeschlagen…. Eine Orgel gab es auch hier nicht, aber der Pfarrer hat vor jedem Lied die Melodie vorgesummt immerhin.
Aber bevor der Gottesdienst losging, kam noch eine der Organisatorinnen zu mir und bat mich, die Lesung zu übernehmen!!! WAS??? ICH JETZT??? ICH BIN DEUTSCHE…..
Macht doch nix! Na klar, mach ich gerne, wenn keiner lacht…. Oh je! Wieso denn bloß ich und nicht einer der anderen 14? Egal – warum denn nicht. Englisch ist immerhin noch besser als Spanisch,aber dennoch waren da natürlich einige Wörter drin, die ich nicht 100% aussprachemäßig drauf hatte. Hier findet Ihr die Passage, die ich gelesen habe: https://www.biblegateway.com/passage/?search=1+Kings+3
Naja, dann gibt es noch einen Moment in der Predigt, wo man sich gegenseitig Frieden wünscht – man den Menschen um sich rum, in den Reihen vor, hinter und neben einem, die Hand gibt und entweder „La paz sera contigo“ (spanische Kirche) oder „Peace be with you“ (Englische Kirche) sagt.
Da haben 3 sich auch nochmal ausdrücklich für das „beautiful reading“ bedankt, fand ich sehr nett. Die Engländer dort sind ohnehin sehr sehr nett, ich werde wohl des Öfteren dort mal hinfahren, auch wenn beim nächsten Mal gerne jemand anders lesen kann

Abends hab ich mir dann noch ein Sektchen aufgemacht und den Abend und die Woche ausklingen lassen.
Von Ronnie auch schöne Grüße, die Schelmin hat gestern mein Rosinenbrötchen aus der Tüte heraus geklaubt und aufgefuttert (es gibt sie nur Sonntags auf dem Bauernmarkt hier und ich hatte mich sehr darauf gefreut…) und heute hat sie – in meiner Abwesenheit – eine Tüte mit Leckerchen vom Schrank geholt und aufgefuttert – auch dazu musste sie sich erstmal durchs Plastik beissen. Ich muss ja sagen, sie ist ziemlich schlau, dass sie weiss, dass dort ihre Leckerchen drin sind und sie solange rum fummelt, bis sie die Tüte irgendwie auf hat…. Aber so kennen wir sie ja! Ich liebe sie genau für solche Aktionen
Gekotzt hat sie auch 2x, waren wohl etwas viele Leckerchen, die hatte sie nämlich davor schon „in echt“ bekommen ) aber sonst geht es ihr gut und sie fühlt sich tierisch wohl hier.
Genau wie Mau, Stephan’s und meine Zieh-Katze,die jetzt schon fast 2 Monate in ihrem neuen Zuhause wohnt mit noch 4 anderen Katzen. Es ist toll zu sehen, wie sie sich entwickelt, sie hat super lange Beine und frisst allen anderen da Futter weg, aber Gott sei dank gibt es ein paar Paten in Deutschland, die unsere Fundkatze bzw. ihren Futteraufwand finanziell unterstützen.
Ich stell sie Euch auch mal im Bild vor, falls sich also jemand spontan verliebt in die Kleine (sie heisst Mau, weil sie immer maut – und wenn man sie fragt, wie sie heisst, sagt sie eben auch ganz lieb „Mau“…, ist am 01. April geboren und stand, als wir hier ankamen, bei uns auf der Terrasse, von ihrer Mutter scheinbar verlassen….)
Wir haben sie aufgepäppelt und wollten sie dann eigentlich zum Tierheim bringen, die sind hier aber so voll, dass sie niemanden mehr aufnehmen, und zum Glück haben 2 Bekannte sich bereit erklärt, sie aufzunehmen. Da wir uns da so tierisch drüber gefreut haben, versuchen wir nun, ihnen so wenig Extra-Kosten aufzuhalsen wie möglich, was aber nur durch Katzen-Paten zu bewältigen ist. Wer also noch evtl. so 2 oder 5 Euro im Monat über hat (oder wem es nicht weh tut…), kann sich gerne melden – und Patentante oder Onkel werden.
Mau würde sich freuen und so ein Dauerauftrag ist doch schnell eingerichtet und tut den Meisten nicht wirklich weh. Überlegt einfach mal, ob das nicht für den ein oder anderen machbar wäre – es gibt auch regelmäßig Fotos und Status-Updates auf Facebook oder per email und das ist meist sehr witzig, weil sie noch krasser drauf ist als Ronnie – rotzfrech und abenteuerlustig.
So, genug Werbung gemacht )
Jetzt ist es hier schon wieder recht spät, ich werde noch eine Serie gucken und dann nach einem feudalen Mal (ich wurde lecker bekocht mit Datteln im Speckmantel, Chorizo in Knoblauch-Rotweinsauce und Tortilla „mit allem“) mich ins Bett kugeln und hoffentlich mal gut und lange schlafen – da muss ich noch ein bisschen dran arbeiten.
Morgen will ich dann endlich wieder zum Sport (Zumba / Pilates / Yoga) und dann ab zum Flughafen, Anni abholen. Wenn sie noch fit ist, könnten wir noch einen Abstecher zum Strand machen und die letzten Sonnenstrahlen einfangen, und Mittwoch geht’s ja dann schon zum Surfen.
Ich werde mich sicher blamieren – wo ein Fettnäpfchen bereit steht, trete ich beherzt rein, ihr kennt mich ja!

Machts gut Ihr Lieben und bis bald! Sunny



29.7.14 00:19
 
Letzte Einträge: Surfing Famara, Hochsommer., Wochenlange Funkstille..., Ida y vuelta - Deutschland hin und rück. , Neues Jahr, neuer Blog-Beitrag


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung